SOLARANLAGEN

Die Solarenergie ist unerschöpflich, absolut abgasfrei und kostenlos. Nach heutigem Wissens-Stand scheint die Sonne noch 5 Milliarden Jahre und ist unsere einzige sichere Energiequelle. In Süd-Deutschland haben wir ca. 1800 Sonnenstunden pro Jahr. Leider hält sich das Gerücht, eine Solaranlage sei nur zum Erwärmen des Brauchwassers geeignet. In der Regel machen sich diese Anlagen nicht bezahlt (Ausnahmen sind Hotels, Sportanlagen usw. mit hohem Warmwasserbedarf). Besser sind Heizungsunterstützende Solaranlagen mit Frischwassertechnik, denn nur ca. 15 % der Wärmeenergie verbraucht ein durchschnittlicher Haushalt zur Warmwasserbereitung, der Rest wird zum Heizen benötigt.

Argumente für eine Solaranlage mit Heizungsunterstützung:

Wer möchte nicht unabhängig sein? Mit einer Solaranlage sind sie ein bisschen unabhängiger, denn Preissteigerungen verlieren gänzlich Einfluss auf ihre Energiegewinnung. Auch Lieferengpässe und Verknappung gehen an ihnen vorüber, denn die Sonne ist immer da , selbst bei bedecktem Himmel. Je tiefer die Temperatur im Winter , desto trockener die Luft desto weniger Bewölkung. Und somit mehr Sonne. Egal ob beim Neubau oder bei der Modernisierung der Heizungsanlage, sie sollten auf jeden Fall über eine Solaranlage nachdenken! Eine Solaranlage kann den Energiebedarf im Sommer zu 100 % decken. In den Übergangsmonaten können sie zudem die Wärme zur Unterstützung der Heizungsanlage nutzen. Bedenken sie auch, dass es zahlreiche Förderungen durch Bund, Länder und Kommunen gibt. Unsere Anlagen sind keine Standardlösungen, sondern werden individuell für sie zusammengestellt.

Wie funktioniert ein Sonnenkollektor?

Ein Sonnenkollektor besteht, vereinfacht dargestellt, aus einer schwarzen Fläche, dem Absorber. Der erhitzte Absorber überträgt die Wärme auf die in fest mit dem Absorber verbundenen Kupfer- oder Aluminiumrohren fließende Wärmeträgerflüssigkeit. Wird die Vorderseite mit einem Antireflexglas abgedeckt und auf der Rückseite mit einer Isolation versehen, werden viel höhere Temperaturen erreicht (Treibhauseffekt).
Typische Arbeitstemperaturen eines Flachkollektors sind von 40 bis 100 °C , Stillstandtemperaturen über 130 °C.

Die moderne Solartechnik bietet eine Vielzahl von Lösungen zur Montage der Kollektoren.

Folgende Arten der Montage bieten wir an:

Indach-Montage - die Dachziegel werden entfernt und der Kollektor in die Dachhaut integriert. Aufdach-Montage - der Kollektor wird mittels Sparrenanker über den Dachziegeln angebracht. Flachdach-Montage - der Kollektor wird aufgeständert.
Steht kein geeignetes Dach zur Verfügung, lässt sich der Sonnenkollektor auch in Fassaden oder Wintergärten integrieren, oder an Balkonbrüstungen anbringen. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.



Indach



Aufdach



Aufgeständert